Kreditlaufzeit

Die Kreditlaufzeit ist ein wichtiges Kriterium für den passenden Kredit. Im Grunde legt sie nur fest, wie lange man den aufgenommenen Kredit zurückzahlt. Mit dieser Festlegung sind aber einige Folgen verbunden. So sind auch die Gesamtkreditkosten maßgeblich von der Kreditlaufzeit abhängig. Deshalb sollte die Laufzeit des Kredits auch mit Bedacht gewählt werden. Ist sie zu lang, kann es sein, dass sich die Kosten für den Kredit zu stark erhöhen. Wird sie zu kurz ausgesucht, kann die monatliche Belastung zu hoch werden.

Welche Kreditlaufzeiten gibt es?

Verschiedene WeckerDie meisten Kredite, bei denen es sich nicht um Spezialkredite handelt, laufen nur wenige Jahre. Die angebotenen Kreditlaufzeiten der meisten Banken beginnen ab einem Jahr und können bis zu einem Maximum zehn Jahre gehen. Im Gegensatz dazu stehen andere Kreditformen, wie zum Beispiel der Immobilienkredit. Bei diesem sind zehn Jahre eher Durchschnitt, die Laufzeiten können bei dieser Art bis zu 30 Jahre betragen.

Generell sollte man beachten, dass nicht für alle Beträge alle Laufzeiten angeboten werden. Bei sehr kleinen Beträgen, wie etwa 1000 Euro, wird das Angebot mit zunehmender Laufzeit kleiner. Die Auswahl an Anbietern ist also in gewisser Weise auch von der Kombination Kreditbetrag und Laufzeit abhängig.

Laufzeit und die Auswirkung auf den Zins

Die Höhe des Zinssatzes hängt zum Teil von der Laufzeit des Kredits ab. Je länger die Kreditlaufzeit ist, desto höher ist auch der Zinssatz. Der Grund ist, dass mit steigender Laufzeit auch das Risiko steigt, dass der Kreditnehmer zahlungsunfähig wird, beispielsweise durch Arbeitslosigkeit oder Krankheit. Zudem ist das Kapital der Bank für längere Zeit gebunden und kann von ihr nicht reinvestiert werden. Diese Ertragsausfälle werden durch eine geringfügige Zinserhöhung ausgeglichen. Eine kürzere Kreditlaufzeit kann sich also positiv auf die Kreditkosten auswirken.

Kreditkosten von Laufzeit abhängig

Nicht nur der Zinssatz an sich ist von der Kreditlaufzeit abhängig, auch die Gesamtkosten für den Kredit hängen mit der Laufzeit zusammen. Dies liegt an der längeren Zeit, in der Zinsen gezahlt werden. Jeden Monat wird ein Teil des aufgenommenen Kredits plus entsprechende Zinszahlungen zurückgezahlt. Je länger man den Kredit abbezahlt, desto mehr Zinsen zahlt man also insgesamt, selbst bei gleichem Zinssatz! Ein Beispiel verdeutlicht diesen Zusammenhang, der Kreditbetrag für diese Rechnung wir mit 5000 Euro festgesetzt.

Anzahl Monatsraten/Laufzeit 24 / 2 Jahre
Zinssatz 2,5
Monatsrate 213,74
Zinskosten gesamt 129,76
Kredit Gesamtkosten 5129,76
Anzahl Monatsraten/Laufzeit 60 / 5 Jahre
Zinssatz 2,5
Monatsrate 88,67
Zinskosten gesamt 320,48
Kredit Gesamtkosten 5320,48

Im Beispiel werden zwei Punkte sehr deutlich: Bei längerer Kreditlaufzeit sind die Monatsraten deutlich geringer. Im Gegenzug sind die Zinskosten und damit die Gesamt kosten des Kredits deutlich höher. Und das bei gleich hohem Zinssatz. In der Regel werden für längere Kreditlaufzeiten geringfügig höhere Zinssätze angesetzt. Dies führt zu einem weiteren Anstieg der Gesamtkosten. Das bedeutet allerdings nicht, dass eine kurze Kreditlaufzeit immer die bessere Wahl ist! Man sollte weitere Aspekte in die Auswahl einbeziehen.

Wie lange Kredit abzahlen? – Einkommen berücksichtigen

Paar auf der Couch mit TabletAuch wenn es verlockend ist eine möglichst kurze Laufzeit zu wählen, um wenig Gesamtkosten zu haben, muss dies nicht die beste Lösung sein. Wichtig ist vor allem, die Kreditlaufzeit an die eigene finanzielle Situation anzupassen. Bei kurzen Laufzeiten ist die monatliche Rate höher, unter Umständen kann man sich dann eine kurze Kreditdauer schlichtweg nicht leisten, weil man nicht genügend Plus monatlich für die Tilgung zur Verfügung hat.

Wer einen Kredit aufnehmen möchte, ist gut damit beraten, vorab eine genaue Kalkulation anzustellen, wie viel Einnahmen und Ausgaben vorhanden sind. So kann man ein realistisches Bild darüber anstellen, wie viel man in die monatliche Rate investieren kann. Folgende Ausgaben sollten berücksichtigt werden.

  • Miete
  • Energiekosten
  • Raten für bestehende Kredite
  • Gebühren für Telefon, Handy, Internet
  • Ausgaben für Lebensmittel und Kleidung

Viele dieser Beträge sollten großzügiger berechnet werden, als sie derzeit sind. So kann sich der Telefontarif beispielsweise erhöhen oder es kann ein höherer Bedarf an Lebensmitteln entstehen. Insbesondere wenn sich die Familienplanung ändert, sollte man einen großen finanziellen Puffer vorab einbauen. Andernfalls könnte es schlimmstenfalls passieren, dass man die Raten nicht mehr bezahlen kann.

Kreditlaufzeit clever wählen

Die Kreditlaufzeit sollte also unbedingt auch von der finanziell realistischen Ratenhöhe abhängig gemacht werden! Eine zu kurze Laufzeit kann im schlimmsten Fall zu Ratenausfällen oder anderen Verschuldungen führen. Mit einer zu langen Kreditlaufzeit und niedrigen Raten, obwohl man sich höhere leisten könnte, verschenkt man Geld durch unnötige Zinsausgaben.

Die ideale Kreditlaufzeit für den persönlichen Bedarf findet man sehr gut mit einem Kredit Vergleich. Mit so einem online Vergleich, kann man ideal die Konditionen für verschiedene Laufzeiten testen und erhält sofort Auskunft über angebotene Zinssätze, Ratenhöhe und Gesamtkosten. So kann man ideal Angebote vergleichen und an die eigenen Wünsche und Bedürfnisse anpassen.